Psychodrama Austria – Symposion

8N

zurück

Ressourcenarbeit in der Suchttherapie – Eine störungsspezifische Kreativwerkstatt

Das Spüren von Lebendigkeit und Spontaneität ist vielen Suchtkranken im Verlauf ihrer Abhängigkeit verloren gegangen. Die Betroffenen nehmen ihre eigenen Bedürfnisse und Gefühle nur noch eingeschränkt wahr und verlieren zunehmend die Zuversicht und Motivation, ihr Leben selbst zu bestimmen. Die Aktivierung von Ressourcen, auf welcher Rollenebene auch immer diese zur Verfügung stehen, ist der Einstieg zur Veränderung, stärkt das Selbstwertgefühl und die Kraft, sich auch leidvollen Rollen zuzuwenden.

Im Workshop werden wir uns damit beschäftigen, wie wir abhängige Menschen von psychotropen Substanzen auf ihrem jeweiligen Störungsniveau erwärmen können, sich auf eine spielerische (Wieder-) Entdeckung ihrer Ressourcen und deren Ausbau einzulassen. Wir werden uns anhand von Fallbeispielen verdeutlichen, welche psychodramatischen Interventionen hilfreich und wo die Grenzen sind.

  

Waldhelm-Auer Bettina, Dr. in, Jg. 1953, Psychologin, (Lehr-)Psychotherapeutin (PD), Coach, Lehrsupervisorin (PD), langjährige Tätigkeit in der Fachambulanz für Suchtkranke in Traunstein, zahlreiche Lehraufträge zu den Themen Suchterkrankungen, Essstörungen und Prävention. Freie Praxis in Salzburg.

 

zurück