Psychodrama Austria – Symposion

6N

zurück

Akzeptanz, Zuversicht und Hoffnung: Wegbegleiter beim Umgang mit leidvollen Erfahrungen

Akzeptanz und Hoffnung erleichtern den Umgang mit belastenden Lebenssituationen und können helfen, Probleme als Herausforderung anzusehen. Zuversicht hält lebendig, macht kreativ und unterstützt beim Entdecken neuer Perspektiven. Laut Studien zur Sinnforschung (Dr. Tatjana Schnell, 2016) steigern diese positiven Emotionen die  „Aufmerksamkeits= spanne“. Dadurch werden Handlungsmöglichkeiten leichter erkannt und leidvolle Erfahrungen konstruktiver verarbeitet.  Geht der Kontakt zu den genannten positiven Emotionen verloren, breitet sich Resignation aus und unsere Kraft zur Selbstwirksamkeit droht zu versiegen.

In diesem Workshop werden kreative  Möglichkeiten vorgestellt und gemeinsam erarbeitet, die  dabei unterstützen, den Sog der Resignation zu verringern und die Kraft von Akzeptanz und Hoffnung spürbarer zu machen.  Metaphern, Symbole, Rituale und Musik sind kreative Wegbegleiter bei dieser Suche nach neuen Perspektiven – getragen von Hoffnung und Lebensmut.

 

Mag. a Trinkel Gerda, MSc, Jg. 1949, Psychotherapeutin in freier Praxis, langjährige Leiterin einer Beratungsstelle der Caritas Kärnten, Lehrtherapeutin für Psychodrama im ÖAGG, mehrere Publikationen für die therapeutische Arbeit mit der Methode Psychodrama.

 

zurück