Psychodrama Austria – Symposion

3N

zurück

Techniken zu Verbesserung des Störungsniveaus

Wenn psychische Erkrankungen auf seelischen Blockaden spontan-kreativer Prozesse aufgrund von strukturellen Defizite beruhen, muss in der Therapie strukturbezogen gearbeitet werden, um seelische Weiterentwicklung und Wachstum zu ermöglichen. Welche Arrangements und Techniken entwicklungsfördernd im Sinne der Nachnährung und Nachreifung wirken und wie sie bei unterschiedlichen strukturellen Störungen eingesetzt werden können, ist Inhalt dieses Workshops.

 

Sonja Hintermeier, Mag. Phil, MSc, Klinische und Gesundheitspsychologin, Lehr-Psychotherapeutin und Lehr-Supervisorin der Fachrichtung Psychodrama im ÖAGG, schwerpunktmäßige Beschäftigung mit Persönlichkeitsstörungen und mit diesen verbundenen komorbiden Erkrankungen (Essstörungen, Suchterkrankungen, Sexualstörungen, Depressionen). Autorin des Buches: Psychodramatherapie bei Persönlichkeitsstörungen (2016, facultas).

 

zurück