Psychodrama Austria – Symposion

1V

zurück

Posttraumatisches Wachstum fördern – Möglichkeiten, Grenzen und Chancen für die Praxis.

Viele Therapeuten sind heute darin ausgebildet Menschen, die an den negativen Konsequenzen traumatischer Ereignisse leiden, zu unterstützen, diese zu überwinden. Im Zentrum steht dabei häufig die Stärkung von Ressourcen zu Bewältigung des Traumas und damit dem Abbau von Symptomen. Gleichzeitig sind potentiell traumatische Ereignisse nicht nur ein Risiko für die Ausprägung  von Psychopathologie, sondern auch Chancen das eigene Leben neu und anders zu begreifen und zu gestalten. Diese Chancen zu nutzen kann eine wertvolle Ergänzung sein zu anderen traumatherapeutischen Verfahren und neue Räume für Klienten und Klientinnen eröffnen. Im Workshop werden verschiedene Ansätze und Interventionen vorgestellt und praktisch erprobt, um KlientInnen darin zu unterstützen, gestärkt aus ihren schwierigsten Erfahrungen hervorzugehen und sie für ihre persönliche Entwicklung zu nutzen.

 

Judith Mangelsdorf, Dr.in, Diplom-Psychologin, Studienrätin Mathematik/ Musik, Master in angewandter Positiver Psychologie, Lehrtrainerin, Supervisorin,  Institutsleitung Lehr- und Forschungszentrum der Deutschen Gesellschaft für Positive Psychologie, Forschungs- und Arbeitsschwerpunkt: positive Psychologie im Kontext potentiell traumatischer Lebensereignisse.

 

zurück